<<

Rhein-Neckar-Zeitung vom 12.11.2004

"Schotter" für die Bergbahn
Land gibt vier Millionen Euro, spart aber an den Straßenbahnen
So wird sie aussehen: die Bergbahn, die ab März zum Schloss fährt. Repro: HSB

Von Holger Buchwald
Freud und Leid liegen für die Heidelberger Straßen- und Bergbahn (HSB) nahe beieinander. So gibt es sofort zwar keine Zuschüsse mehr für neue Straßenbahnen. Dafür wird das Land aber wenigstens den behindertengerechten Ausbau der Bergbahn-Stationen mit vier Millionen Euro fördern. Das teilte Umwelt- und Verkehrsminister Stefan Mappus gestern anlässlich der Unterzeichnung des ersten Bewilligungsbescheides in Höhe von 1,28 Millionen Euro mit.
Die alten Straßenbahnen aus den frühen 70er Jahren werden vorerst nicht aus dem Stadtbild verschwinden. Das sagte gestern HSB-Betriebsleiter Franz-Wilhelm Coppius im Gespräch mit der RNZ. Die historischen Züge werden - anders als geplant - noch nicht eingemottet, weil sich die Verkehrsbetriebe schlicht und ergreifend keine neuen Vario-Bahnen leisten können. Bisher wurden 50 Prozent der Kosten für eine neue Straßenbahn - insgesamt sind es rund zwei Millionen Euro - vom Land übernommen. Acht neue Züge bräuchte die HSB. Aber vier Millionen Euro Mehrkosten sind für die Verkehrsbetriebe einfach nicht drin.
Exakt die Summe, die das Land bei den Straßenbahnen eingespart hat, investiert es nun in die Bergbahn. Die Stationen "Kornmarkt", "Schloss" und "Molkenkur" werden behindertengerecht ausgebaut. Außerdem werden neue Fahrzeuge angeschafft, mit denen auch Rollstuhlfahrer problemlos aufs Schloss kommen. Verkehrsminister Mappus: "Der behindertengerechte Ausbau auch von ungewöhnlichen Verkehrsmitteln des ÖPNV liegt dem Land am Herzen." Die Frage warum die Regierung in Stuttgart dann nicht dafür sorgt, dass sämtliche alte Heidelberger Straßenbahnen durch moderne Niederflurwagen ersetzt werden, bleibt offen.
Dafür wird die Bergbahn bald auf dem neuesten Stand der Technik sein. Insgesamt betragen die Kosten für den Umbau rund elf Millionen Euro. Seit November letzten Jahres ist die Strecke stillgelegt. Am 23. März 2005 soll sie wieder eröffnet werden. Und dann soll die Bergbahn auch bequem von Rollstuhlfahrern genutzt werden können und auch den neuesten Brandschutzbedingungen entsprechen.
<<
aktion bahn bilder home kontakt legal info links meinung presse recht über uns